Kupfer in der Rinderfütterung

Welche Rolle spielt Kupfer in der Rinderfütterung?

Was ist Kupfer?

Kupfer ist ein essentielles Spurenelement. Es kann also nicht vom Organismus hergestellt werden, sondern muss über die Nahrung zugeführt werden. Es ist spielt eine wichtige Rolle für Wachstum, Herz-Kreislauf, Nervensystem und die Fruchtbarkeit.

 

Wo spielt Kupfer eine Rolle?

Es ist Teil der Monoamin-Oxidase, welche unter anderem die Synthese von Melanin katalysiert. Dieses ist für die Haarfarbe zuständig. Deshalb bildet sich bei Kupfermangel gern die sogenannte „Kupferbrille“. Eine entfärbte Fellregion meist um die Augen.

Kupfer ist außerdem bei der Verstoffwechselung von Eisen beteiligt. Es ist auch bei Akut-Phase-Proteinen beteiligt, dessen Konzentration im Organismus während einer Krankheit zunimmt und bei der Zerstörung von Radikalen wichtig sein kann. Ein Mangel an Kupfer kann also das Immunsystem schnell aus dem Gleichgewicht bringen. Seit kurzem (2016) ist sogar bekannt geworden, dass Rinder sich die toxischen Eigenschaften des Kupfers bei der Abwehr von Mikroben zu Nutze machen. Studien zeigen, dass erhöhte Eisen – oder Molybdän-Gehalte in der Nahrung zu gestörten Immunreaktionen führen. Kupfer spielt auch eine zentrale Rolle für die Gesunderhaltung des Euters (in Verbindung mit Vitamin E, Vitamin A und Zink). Man fand sogar heraus, dass eine durch E.coli Bakterien verursachte Euterentzündung bei zusätzlicher Kupfergabe an Schweregrad abnimmt. 
Wie hoch ist der Kupferbedarf?
Der Kupferbedarf liegt bei 10 mg/kg Trockenmasse für Kühe. Andere Tabellen sprechen auch von 15 mg/kg TM.  Höchstgehalte für Milchkühe dürfen 35 mg/kg Trockenmasse nicht überschreiten. Gerade in Weideaufwüchsen sind die Kupfergehalte von der Bodensituation abhängig und daher jahreszeitlich auch schwankend.
Als Richtwert kann aus dem Grundfutter je 100 kg Lebendgewicht mit einer Aufnahme von 1,8 bis 2,2 kg TM / Tag gerechnet werden. Für ein Rind mit einem Lebendgewicht von 650 kg ergibt sich daraus ein Grundfutter-Aufnahmevermögen zwischen 11,7 - 14,3 kg TM / Tag. Im Winter sind etwa 11 kg TM, im Sommer bis zu 15 kg TM anzustreben. Je nach Leistung, Rahmen der Tiere (milchbetonte Typen oder Fleischtypen), der Futterqualität und Fütterungstechnik, nimmt eine Kuh bis zu 20 kg TM pro Tag und mehr auf. Nimmt man als Berechnungsgrundlage eine TM-Aufnahme von 15 kg TM liegt der Kupferbedarf bei 150 mg bis 225 mg Kupfer pro Tier und Tag und darf 525 mg pro Tag nicht überschreiten. 
LECKMASSE WEIDESPUR KUPFER
Die Leckmasse Weidespur Kupfer für Rinder und Ziegen enthält 2.000 mg Kupfer je kg Mineralfutter und liefert somit bei einer Aufnahme von 100 g pro Tier und Tag 200 mg Kupfer. Der Bedarf ist ausreichend gedeckt und für native Kupfergehalte aus dem Weideaufwuchs ist ausreichend Luft nach oben. Gerade für kupferschwache Standorte/Weideaufwüchse und spezielle Leistungsphasen wurde diese Leckmasse entwickelt. 

 
1) Wysocka D., Snarska A., Sobiech P. 2019. Copper – an essential micronutrient for calves and adult cattle. J.
2) Gruber Tabelle zur Fütterung der Milchkühe, Zuchtrinder, Schafe, Ziegen (LfL-Information)

Hier finden Sie uns

Fulminant GmbH
Meßkircher Str. 165
78333 Stockach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 7771 91435-0

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Situation Corona & Fulminant

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fulminant GmbH, Meßkircherstraße 165, 78333 Stockach-Zizenhausen

Anrufen

E-Mail

Anfahrt